Die Kondition seines Pferdes verbessern….

Posted by on / 4 Comments

Kondition verbessern? So geht‘s!

Systematischer Konditionsaufbau ist wichtig, wenn sich das Pferd loslassen und damit durchlässig werden soll und um Ausbildungsprobleme zu vermeiden. Durchlässigkeit und Losgelassenheit sind die Basis und das Ergebnis eines korrekt aufgebauten Reitens. Sie sind die Basis für alle Lektionen, für fleißig mitarbeitendes Pferd und sie sind der einzige Weg, ein Pferd langfristig gesund zu erhalten. Dafür zu sorgen, dass es ein weitestgehend stressfreies Reitpferdeleben haben kann.

 

Die Lösungsphase

Die Lösungsphase beginnt je nach Alter, Gesundheitszustand mit mindestens 15-30 Minuten Schritt. Hat das Pferd in der Box gestanden oder ist es schon etwas älter, sollte die Schritttour länger dauern. Am abwechslungsreichsten gestaltet man das mit einer gemütlichen Tour durch das Gelände. Bummeln nannte man das früher. Dabei ist es wichtig, den Zügel ausreichend lang zu lassen. Am langen oder hingegebenen Zügel mit Genickkontrolle: Das Pferd soll sich in Dehnungshaltung, die Nase an der Senkrechten begeben können.

Es hat etwas mit beiderseitigem Vertrauen zu tun, den Zügel im Gelände so lang zu lassen. Es ist jedoch sehr wichtig, denn das Pferd kann sich entspannen und seine Umgebung beobachten!

 

Reitet man in der Lösungsphase durch das Gelände, kann man auch im Schritt schon Schenkelweichen, Viereck verkleinern und Vergrößern einbinden. Denn dazu braucht man nicht unbedingt eine Reithalle oder einen Reitplatz. Auch durchparieren zum Halten und unbeweglich Stehenbleiben sind wichtige Übungen, die das Pferd an jedem Ort und zu jeder Zeit beherrschen sollte. Reitet man auf dem Reitplatz oder in der Halle, kann man Im Schritt auf dem Zirkel zur geschlossenen Seite übertreten lassen.

Übertreten lassen verbessert die Geschmeidigkeit in der Rippenpartie und macht Schulter und Beckenbereich locker und schafft Kondition.

 

Nach der Schrittphase reitet man Übergänge wie Schritt-Trab oder Trab-Galopp. Damit schafft man die notwendige Losgelassenheit und unterstützt den Muskelaufbau. Viele Handwechsel wie durch die Halbe und Ganze Bahn wechseln, aus dem Zirkel wechseln. Schlangenlinien durch die ganze Bahn in der Lösungsphase drei, in der späteren Arbeitsphase dann vier oder fünf Bogen.

Zum Ende der Lösungsphase Volten, die kleine Acht, durch den Zirkel wechseln, Tritte und Sprünge verlängern.

Findet die Lösungsphase im Gelände statt, sind längere Galopptouren (mehr als 1-2 Minuten) der beste Muskelaufbau und die beste Weg zur Losgelassenheit. Sinnvoll ist ein langer und ruhiger (sogenannter Reisegalopp) Galopp im leichten Sitz.

Bevor man mit Arbeitsphase beginnt, kann man noch einmal Schritt reiten und dabei Zügel aus der Hand kauen lassen bis zur Schnalle. Wenn die Pferde schon in der Lösungsphase mehrfach entspannt abschnauben, der Reiter zum Sitzen und zum Treiben kommt, dann kann man in die Arbeitsphase übergehen.

 

Arbeitsphase

Gebogenen Linien verbessern die Rippenbiegung. Dabei sollte das Pferd wie hier korrekt gestellt und gebogen sein.

 

Versammelnde Übungen und Lektionen je nach Ausbildungsstand. Dazu einfache Wechsel, Volten, Seitengänge, beginnend mit Schulterherein (ggf. erst im Schritt). Je nach Ausbildungsstand folgen dann höhere Lektionen. Verstärkungen und Versammlung sollten immer im Wechsel geritten werden. Dazwischen immer wieder Zügel aus der Hand kauen lassen in allen drei Grundgangarten. Das Ziel ist die Rippengeschmeidigkeit beim jungen Pferd und die Rippenbiegung beim älteren Pferd zu verbessern. Mit steigender Geschmeidigkeit fallen dem Pferd dann auch die versammelnden Lektionen leichter.

 

Abschlussphase

Zügel aus der Hand kauen lassen bis zur Schnalle oder auch ein Galopp im leichten Sitz reiten, einen Gehorsamssprung. Wenn man im Gelände trainiert, einen Gang durch Wasser oder eine leichte Steigung im Galopp im leichten Sitz und entspannt im Schritt am langen Zügel nach Hause reiten.

Danach – wenn man die Möglichkeit hat – das Pferd auf die Weide stellen!

4 Kommentare

  • Lea Antworten

    wirklich toller und ausführlicher Beitrag! Die Tipps werde ich beherzigen und mein Pferd für den Sommer wieder in Form zu kriegen.

    • Anne Schmatelka Antworten

      Hallo, das freut uns. Wenn Sie mögen, schicken Sie uns gerne Fotos und/oder ein kurzes Video, was Sie wie gemachten haben und wie das Ergebnis war. Viele Grüße ‚die los-gelassenen‘

  • hemorrhoids creams Antworten

    After going over a few of the blog articles on your web page, I
    truly like your way of blogging. I book-marked it to my bookmark
    site list and will be checking back in the near future.
    Take a look at my website too and tell me how you feel.

  • Trang chủ Antworten

    Your style is unique in comparison to other people I have read stuff from.

    Thanks for posting when you have the opportunity, Guess I’ll just bookmark this web site.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>