Sommerekzem – das große Leiden….

Posted by on / 0 Comments

Sommerekzem – für viele Pferde und ihre Besitzer ein alljährliches Leid…

Was im Winter die Mauke ist, sind im Sommer für viele Pferde endloser Juckreiz, Allergien und/oder Hautirritationen. Dabei sind bestimmte Rassen wie Islandpferde, Shetlandponys, Haflinger, Norweger und Friesen vermehrt betroffen. Die Pferde leiden. Der Besitzer schmiert, verpackt, wäscht und salbt… Nicht immer mit Erfolg…..
Die Ichtho Vet® Pflegeserie von Heel Vet setzt genau dort an. Sie basiert auf hellem sulfonierten Schieferöl als Inhaltsstoff. Pflegend, regenerierend, beruhigend!

Die Pflegeserie umfasst Shampoo, Sommer & Fessel-Gel sowie eine Derma-Creme. Ein cortison- und antibiotikafreies, ADMR-konformes (dopingfrei) Rundumpaket gegen Allergien, Ekzeme, Hautirritationen, Mauke und schlecht heilende Wunden.

 

Sommer – Hauptsaison für Juckreiz

So wie der Körper und die Haut von Pferden im Winter durch Kälte und Nässe beansprucht werden, bringt auch der Sommer zusätzliche Belastungen: Mücken- und Bremsenstiche, trockene schuppige Stellen und damit einhergehend teils starker Juckreiz. Klimatische Faktoren wie Hitze und Feuchtigkeit verlangen dem Pferdekörper und gerade der Haut außerdem viel ab. Als flächenmäßig größtes Organ des Pferdekörpers übernimmt diese den mechanischen Schutz und dient der Thermoregulation. Verletzungen, Stiche, Scheuerstellen oder Hautirritationen können die Haut schwer belasten – und den gesamten Körper schwächen. Die Ichtho Vet Pflegelinie unterstützt die natürliche Regeneration belasteter Haut und hat dabei einen pflegenden Effekt.

Das Ichtho Vet Sommer & Fessel-Gel wurde speziell für Pferde entwickelt, die unter feuchten Hautirritationen, nässenden Hautentzündungen, etwa in der Fesselbeuge, und Juckreiz leiden. Das Gel ist cortison- und antibiotikafrei, wirkt beruhigend und unterstützt den Heilungsprozess. Der Eigengeruch des hellen sulfonierten Schieferöls hat zusätzlich einen mückenabwehrenden Effekt. Es empfiehlt sich, das Gel zu Beginn der Mückensaison schon beim ersten Scheuern anzuwenden. Soweit der Tierarzt es nicht anders verordnet, sollte das Gel ein- bis zweimal täglich direkt auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden.

Die Ichtho Vet Derma-Creme hilft Pferden, die unter trockenen, rissigen, schuppigen Hautstellen und Juckreiz leiden. Sie erleichtert das Ablösen von Schuppen und Krusten, wirkt beruhigend auf strapazierte Haut, ist feuchtigkeitsspendend und rückfettend. Auch dieses Produkt sollte ein- bis zweimal täglich direkt auf die Haut aufgetragen werden.

Das Ichtho Vet Shampoo ist ratsam bei Juckreiz und Ekzemen. Das Shampoo pflegt die Haut des Pferdes und befreit gleichzeitig schonend von Schmutz und Allergenen, Krusten und Schuppen. Dabei ist die Anwendung des Shampoos einfach und doch sehr effektiv: Am besten 1-2 mal täglich in das befeuchtete Fell einmassieren, bis Schaum entsteht. Das Shampoo sollte dann 5-10 Minuten einwirken und anschließend mit Wasser gründlich ausgespült werden. Danach empfiehlt es sich, eines der anderen Pflegeprodukte der Ichtho Vet Serie aufzutragen.

Wie alle Produkte der Serie enthält auch das Shampoo helles sulfoniertes Schieferöl. Das Schieferöl unterstützt die Regenration belasteter und irritierter Haut. Die waschaktiven Inhaltsstoffe erleichtern die Reinigung, die rückfettenden Komponenten verhindern ein Austrocknen der Haut. Das Shampoo zeichnet sich wie die übrigen Produkte durch eine hohe Hautverträglichkeit aus, ist antibiotika- und cortisonfrei und ADMR-konform, also dopingfrei.

 

 

Bei Pferden, die im Sommer unter Ekzemen leiden, wird die allergische Reaktion durch den Speichel von beispielsweisen Kriebelmücken ausgelöst. Sie treten meist an Schweifrübe, Bauchnaht, Hüfthöckern und am Mähnenkamm auf, also an Stellen mit einer senkrechten Behaarung. Auch der Kopf ist bei vielen Pferden betroffen. Durch den starken Juckreiz beginnen sich die Pferde zu scheuern. Die Haare brechen ab, es entstehen kahle Stellen, im schlimmsten Fall offene und blutende Wunden – eine ideale Angriffsfläche für weitere Mückenstiche und aufkommende Entzündungen. Häufig wird die ohnehin angegriffene Haut auch durch Hitze, Nässe und Feuchtigkeit weiter belastet. Viele Pferde reagieren hektisch, sind nervös, gestresst, das Immunsystem leidet.

Ein Teufelskreis!

 

Was kann man tun bei Sommerekzem?

Durch die richtige Vorbeugung lässt sich das Ausmaß des Ekzems eindämmen. Folgende Maßnahmen sind besonders hilfreich:

  • Stechmücken lieben windstille, wasserreiche und damit feuchtwarme Gebiete. Hier können sie ihre Larven gut absetzen und diese gedeihen prächtig. Pferdehalter sollten bei Ekzem-gefährdeten Pferden solche Gebiete als Weidefläche oder bei Ausritten meiden oder auf die Zeiten reduzieren, in denen es windig und kühl ist – dann nämlich ist die Insektenbelastung am geringsten. In der Dämmerung und nachts hingegen sollten diese Flächen gemieden werden, da sich die Mücken in dieser Zeit dort besonders gerne aufhalten.
  • Spezielle Ekzemerdecken helfen, Stiche abzuwehren, da die Mücken durch die Kunstfasern nicht hindurchstechen können.
  • Fliegen- und Bremsensprays können ebenfalls zur Abwehr eingesetzt werden.
  • Bei bereits vorhandenem Ekzem kann durch die regelmäßige Behandlung mit den Produkten der Ichtho Vet Pflegeserie der Juckreiz reduziert werden. Das beugt erneutem Scheuern und Jucken und damit dem Wieder- und Weiterausbreiten des Ekzems vor.
  • Die Abwehrkräfte des Pferdes können durch Mineralien und Spurenelemente schon vor Beginn der Mückensaison gestärkt werden. Dazu empfiehlt es sich, regelmäßig ein Blutbild machen zu lassen, um die Werte zu prüfen und dann ggf. handeln zu können.
  • Unruhe und Stress kann man dann beispielsweise durch die Gabe von Engystol reduzieren und dabei gleichzeitig das Immunsystem stärken.

 

Der zeitliche Aufwand der Behandlung von Sommerekzem ist hoch, aber die Pferde danken es uns mit einer stress-, juck- und schmerzfreien Sommerzeit!

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>